Juli 2024: Im Streitfall für das Kind - hochstrittige Eltern
Alleine Erziehen: Juli 2024: Im Streitfall für das Kind - hochstrittige Eltern
 

Digitales Fachgespräch im Juli

Im Streitfall für das Kind
Hochstrittige Eltern - Kindeswohl im Blick?

von Jana Strahl

Jedes Jahr sind etwa 170.000 Kinder und Jugendliche von der Scheidung ihrer Eltern betroffen. Hinzukommen Tausende Betroffene, deren Eltern sich in einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft trennen. Viele Kinder und Jugendliche erleben eine sogenannte „hochstrittige Elternschaft" im Kontext der Trennung und Scheidung.

Die Forschung zeigt: Kinder leiden unter den Konflikten ihrer Eltern, nicht unter Betreuungsmodellen. Eine Vielzahl an Konflikten der Eltern landen immer wieder vor Gericht und die Folgen für die betroffenen Kinder sind dramatisch. Langjährige Verfahren führen zur Auflösung erfolgreich gelebter Betreuungsmodelle hin zu Wechselmodellen oder gar zu Umplatzierungen von Kindern. 

Diese Fälle häufen sich und das geschieht vielfach nicht nur gegen den Willen eines Elternteils, sondern auch gegen den Willen der Kinder. Fehlerhafte Gutachten mit weitreichenden Folgen für die Familien sind an der Tagesordnung und die Akteure am  Familiengericht sind nicht genügend für häusliche Gewalt sensibilisiert.

Das Netzwerk ➡ Alleinerziehenden-Arbeit Baden-Württemberg, eine Arbeitsgemeinschaft kirchlicher und nichtkirchlicher Organisationen, lädt zu einem digitalen Fachgespräch am 11. Juli 2024 von 13.30 bis 16.00 Uhr ein, zu dem Fachkräfte sowie interessierte Mütter und Väter eingeladen sind. 

Zunächst wird es einen inhaltlichen Vortrag von Prof. Dr. Ludwig Salgo, Erziehungswissenschaftler an der Goethe-Universität Frankfurt, geben. Ein Austausch in Kleingruppen sowie eine Plenumsdiskussion schließen sich an. 

Weitere Infos gibt es im ➡ Ausschreibungsflyer des Netzwerks, die Anmeldung ist über das entsprechende ➡ Onlineformular möglich.